27.09.2015 Im Reich des „fliegenden Edelsteins“

Gestern habe ich den Eisvogelwanderweg erkundet. Diesen gibt es seit Mai 2009  in der Gemeinde Hellenthal. Hier die Übersicht über die Strecke.

Tour

Vom Campingplatz in Hellenthal aus bin ich gestartet und habe wieder einige Aufnahmen gemacht. Eine sehr schöne Seite zu dieser Thementour kann ich euch empfehlen. Doch nun zu meinen Eindrücken.

Nicht weit vom Parkplatz entfernt beginnt der Einstieg in diese gut 14 km lange Rundwanderung. Die Hinweistafel gibt einen Überblick, was den Wanderer erwartet.

Hinweistafel

Es ist noch diesig und in dem Tal welches ich bewandere ist es schon empfindlich frisch. Der Herbst steht vor der Tür. Es geht zunächst in Richtung Udenbreth. Einem Ort, der besonders durch die Wintersportaktivitäten bekannt ist.

Schilder

An Wiesenflächen und zunächst am Platißbach und später am Prether Bach führt die Route entlang.

Talweg

Waldweg

Weg-am-Rand-der-Wiese

Es wird von km zu km ruhiger und ich tauche immer weiter ein in eine herrliche Ruhe. Der Nebel hält sich hartnäckig. Alte Bäume am Wegrand sind mit Moos bewachsen. Eine feuchte Region hier oben in der Eifel.

Moosbewuchs

die letzten Hingucker am Wegrand

am-Wegrand

Dann erreiche ich die Prethal Hütte. Eine weitere Infotafel erklärt den Eisvogelwanderweg.

Prethalhuette

An einer günstigen Stelle kann ich ein Langzeitaufnahme vom Ufer des Prether Bach machen. Für eine größere Auflösung auf das Bild klicken. 😉

Bach

An der Oberprether Mühle überquere ich den Bach und gehe auf der anderen Bachseite weiter hinauf durch das Tal,

Oberprether-Muehle

bis ich den Bach ein zweites Mal überquere

Bachlauf

Dieses Gebiet ist ein ausgewiesener Lehr- und Wanderpfad und wird gerne von Schulklassen besucht, die in der Jugendherberge in Hellenthal eine Unterkunft finden.

Geologischer-Pfad

An der Oberprether Mühle habe ich die Hälfte der Runde erreicht und der Weg führt nun wieder zurück nach Hellenthal.

Oberprether-Muehle

Reste des Westwalls kommen im weiteren Verlauf in meine Blickfeld. Dieses strategische Bauwerk aus der Nazizeit findet man immer wieder mal in der Eifel. Hier für interessierte ein weiterführender link, der die Bedeutung und Länge des Walls erklärt.

Panzersperren

Panzersperren-2

Der Rückweg ist ansonsten nicht spektakulär und hat noch den ein oder anderen Hingucker zu bieten.

Rueckweg

Kuehe

verlassenes-Haus

Waesche-trocknen

Fazit: Jahreszeitlich bedingt habe ich keinen Eisvogel gesehen; die Route führte nur selten direkt am Bachlauf vorbei, was ja eigentlich auch zum Schutz der Tiere so sein soll; die Runde geht viel über feste Feldwege; Insgesamt aber eine ruhige Runde mit mehreren Bänken und Tischen zum verweilen und beobachten. An den beiden Mühlen der Roundtour gibt es einiges zu sehen und an der Oberrether Mühle einen Gastronomiebetrieb und einen Campingplatz.

Meinen GPS Track stelle ich hier zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.