10.04.2015 mein Weg auf dem Wildnis Trail „Etappe 2“

ich habe lange mit der Entscheidung gerungen, ob ich die 2. Etappe des Wildnis Trail nun beim Orkan „Niklas“ gehen soll oder nicht und dann beschlossen, mich der Gefahr nicht auszusetzen. Als ich am Morgen aus dem Fenster des Hotels schaute bekam ich schon den ersten Dämpfer.

2-Tag-Regen

Die Berichte im Morgenmagazin im Frühstückprogramm bestärkten mich auch in dem Entschluss und so nahm ich den Bus von Einruhr nach Gemünd und war somit etwas früher am Zielort der zweiten Etappe.

Immer wieder kamen kräftige Schauer vom Himmel und der Wind fegte stürmisch über den Obersee in Einruhr, als ich auf den Bus wartete.

2-Tag-Bushaltestelle

Von Einruhr ging es über die Ordensburg Vogelsang nach Gemünd Mitte.

2-Tag-Bus

Die Olef und die Urft fließen in Gemünd zusammen und in der Nähe des Nationalpark Tor Gemünd hat die Urft richtig viel Wasser.

2-Tag-Urft

Da es immer wieder regnet halte ich mich eine ganze Zeit im Nationalparktor Gemünd auf und nutze die Zeit mich eingehend zu informieren und mir alles genau anzuschauen.

2-Tag-Nationalparktor-Gemuend

Einen Besuch kann ich empfehlen! Wenn einem die Wildkatze beim Trail nicht über den Weg läuft, kann man sie wenigstens hier ausgestopft sehen. 😉

2-Tag-Wildkatze

Den Nachmittag verbringe ich zum Teil in einem Cafe` und lese alles über die 2. Etappe im Buch nach.

2-Tag-Kaffee

Im Kurparkhotel verbringe ich die zweite Nacht, checke dort schon etwas früher ein und freue mich über das Gratis Fußbad, was mir als Service angeboten wird.

2-Tag-Fussbad

Zum Abendessen  gehe ich ins Gemünder Brauhaus und kann die Empfehlung von Tobis Grimm nur unterstreichen, die er mir seinerzeit bei meiner Planung zum Wildnis Trail gegeben hat. Ich habe lange nicht mehr ein solch gutes Steak gegessen.

2-Tag-Brauhaus

Etwas niedergeschlagen, das ich die zweite Etappe nicht gehen konnte, bin ich dann aber müde schnell eingeschlafen und habe mich auf den nächsten Tag mit wandern gefreut.

In den nächsten Tagen geht es weiter wie es auf der dritten und dann vierten Etappe weiterging.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.